Garde unterliegt gegen Chemnitz

guards vs crusaders 15Die Saison der Magdeburg Virgin Guards neigt sich langsam dem Ende zu und der Kampf um die Tabellenpositionen wird immer spannender. Am vergangenen Sonntag empfingen die Footballer des MSV 90 e.V. die Chemnitz Crusaders zum Rückspiel im heimischen Heinrich-Germer-Stadion. Nach der deutlichen Niederlage im Hinspiel galt es sich dieses Mal durchzusetzen und den Klassenerhalt zu sichern.

Zu Beginn schien es eine Partie auf Augenhöhe zu werden. Der Angriff der Garde kam gut in die Partie und baute von Anfang an Druck auf den Gegner auf. Immer wieder gelang es Ihnen mit Läufen und kurzen Pässen den Ball langsam über das Feld zu bewegen, auch wenn die ersten Punkte noch auf sich warten ließen. Die Defense der Virgin Guards agierte anfangs ebenfalls sehr sicher. Siekontrollierten die Offense aus Chemnitz und hielten diese aus der Endzone fern.

Nach einem Schlagabtausch zwischen den beiden Mannschaften waren die Angriffsversuche der Elbestädter endlich von Erfolg gekrönt. Auf einige gute Läufe folgte schließlich ein langer Pass von Quarterback Heiko Pittelkau (#20) auf Wide Receiver Stefan Ruzicka (#10), der für die ersten Punkte des Spiels sorgte. Nach dem Zusatzkick durch Allan Sotta (#4), übernahmen die Virgin Guards mit 7:0 die Führung.

Vor Ende der ersten Halbzeit gelang den Gästen aus Chemnitz dann jedoch noch der Ausgleich. Sie überwanden die Magdeburger Defense und erkämpften sich den Weg in die Endzone. Nach erfolgreichem Zusatzpunkt ging es für beide Teams beim Stand von 7:7 in die Pause.

Die zweite Hälfte verlief für die Gastgeber weit weniger erfolgreich. Die Offense hatte immer mehr Probleme Raumgewinne zu erzielen, während die Defense regelmäßig über den Platz gedrängt wurde. Dementsprechend entwickelte sich auch der Spielstand. Die Elbestädter kamen nicht mehr in die Gelegenheit zu punkten. Den Crusaders gelang es hingegen noch drei weitere Male den Ball in die Endzone zu tragen, bevor der Schlusspfiff fiel.

Am Ende des Tages unterlagen die Magdeburg Virgin Guards Zuhause somit den Chemnitz Crusaders mit 7:27. Damit beginnt für die Garde erneut die Jagd auf einen Sieg und der Kampf um den Klassenerhalt geht in die nächste Runde.

Bereits am nächsten Wochenende können sich die Virgin Guards den Verbleib in der Oberliga jedoch sichern. Nachdem sie bereits das Heimspiel gegen die Erfurt Indigos gewinnen konnten, reicht ein Sieg in Erfurt am kommenden Sonntag, den 30.08. um sich ausreichend von den Kontrahenten der Liga abzusetzen.

Punkte: 6 Stefan Ruzicka (#10), 1 Allan Sotta (#4)