Virgin Guards unterliegen beim Tabellenführer

guards at rebels 15Die Footballer des MSV 90 e.V. machten sich am vergangenen Wochenende auf den Weg nach Berlin, um beim aktuellen Tabellenführer der Oberliga Ost, den Berlin Rebels II, zum Rückspiel anzutreten. Während die Elbestädter ihre letzten beiden Partien gewinnen konnten, musste sich der bereits jetzt feststehende Aufsteiger in die Regionalliga in dieser Saison noch keinem Kontrahenten geschlagen geben.

Die Virgin Guards kamen sehr gut in die Partie. Bereits der erste Ballbesitz konnte durch die Offense in Punkte umgesetzt werden. Ein langer Pass von Quarterback Heiko Pittelkau (#20) auf Wide Receiver Mike Dorowski (#80) brachte den Angriff in eine aussichtsreiche Position. Die verbleibende Distanz zum Touchdown erlief Runningback Marcus Jannaschk (#2). Nach dem Zusatzkick von Allan Sotta (#4) übernahmen die Elbestädter die Führung mit 7:0.

Die Antwort der Gastgeber ließ jedoch nicht lange auf sich warten. Mit einem Griff in die Trickkiste überlistete sie die Magdeburger Verteidigung und erzielten ebenfalls einen Touchdown mit Zusatzpunkt.

Nach einigen weiteren Versuchen war es wieder das Team aus Magdeburg, das die Führung übernehmen konnte. Nachdem sich die Offense erneut über das Feld gekämpft hatte, war es dieses Mal ein Pass auf Receiver Stefan Ruzicka (#10), der für den Touchdown sorgte.

Das Team aus Berlin ließ sich jedoch nicht beirren. Nochmal machten sie sich einen Trickspielzug zu Nutze um die bis dahin stark agierende Magdeburger Defense zu überwinden und den Spielstand auszugleichen.

Von nun an wirkte das Team aus Magdeburg stark verunsichert. In der Offense verhinderten individuelle Fehler immer wieder Raumgewinne und führten teilweise sogar zu vorzeitigen Ballverlusten. In der Defense gelang im Gegenzug immer seltener den Gegner rechtzeitig zu stoppen sodass die Rebels ihrer Favoritenrolle gerecht wurden und bis zur Halbzeitpause einen Vorsprung von 30:14 aufbauen konnten.

Auch in der zweiten Spielhälfte gelang es den Virgin Guards nicht den Weg zurück ins Spiel zu finden. Die Versuche der Offense blieben weiterhin erfolglos, währen die Verteidigung den Angriff der Berliner zwar verlangsamen, nicht jedoch unterbinden konnte.

Letztendlich unterlagen die Magdeburg Virgin Guards bei den Berlin Rebels II mit 43:14 und müssen somit weiter kämpfen um den unteren Tabellenplätzen fern zu bleiben.

Bereits am kommenden Wochenende steht für die Virgin Guards die nächste Partie an. Am Sonntag, den 23.08.2015 werden die Chemnitz Crusaders zu Gast sein. Sie befinden sich derzeit auf dem 3. Tabellenplatz und damit direkt vor den Elbestädtern. Es verspricht also ein spannendes Spiel auf Augenhöhe zu werden.

Punkte: 6 Marcus Jannaschk (#2), 6 Stefan Ruzicka (#10), 2 Allan Sotta (#4)